SOS! Muss der Rockzipfel schließen?

Liebe Rockzipfel-Freunde,

das ist ein Not-Beitrag in unserem Blog. Wir haben in den letzten Monaten sehr hart gekämpft, um Rockzipfel-Nutzer zu gewinnen. Viele begeisterte Schnupperer waren da, die am Ende alle aus verschiedenen Gründen leider doch keine Nutzer wurden. Der Bedarf scheint zu bestehen, doch wegen oft überflüssiger Bedenken, zögern die Mamis oder trauen sich nicht. Dabei hat der Rockzipfel schon so vielen Mamis und Papis geholfen! Sehr selbst:

Das sind Impressionen aus den vergangenen Jahren. Es lief! Wir mussten sogar Absagen verteilen, weil kein Platz frei war!

Wir als neuer Vorstand übernahmen den Rockzipfel Ende März, um ihn vor dem Absterben zu bewahren. Mittlerweile sind wir nun leider doch gezwungen, den Rockzipfel schließen zu müssen, weil es finanziell mit der monatlichen Miete nicht mehr tragbar ist. Die einzige Hoffnung besteht darin, „auf den letzten Drücker“ noch Nutzer/innen zu finden, die den Rockzipfel „mitretten“ möchten. Deshalb dieser Beitrag. Vielleicht könnt ihr euch vorstellen, den Rockzipfel mal auszuprobieren oder kennt Menschen, für die der Rockzipfel etwas wäre.

Das Konzept auf den Punkt gebracht:

  • Wir haben festgestellt, dass sich Familie und Beruf optimal vereinbaren lassen, indem man 2-3 Tage die Woche aktiv im Rockzipfel etwas schaffen kann (abzüglich wenigen Stunden Betreuungszeit und 0x-1x Kochen) und die anderen Wochentage ganz euren Kindern widmet, indem ihr mit ihm Ausflüge macht, Kurse besuchs oder oder oder… Damit macht ihr beides je zu 100 %, müsst euch nicht ständig teilen und könnt einige Stunden am Stück arbeiten ohne nach dem Mittagsschlaf eurer Kinder völlig aus der Arbeit „rausgerissen“ zu werden.
  • Wir haben ab August eine ehrenamtliche Betreuungshilfe, die mit ein Auge auf die Kleinen hat. Das ist etwas Zusätzliches und ein großes Geschenk.
  • Weiterhin teilen sich die Eltern die Aufsicht, um einen Betreuungsschlüssel von 1:3 zu wahren. So hat das Rockzipfel-Konzept schon immer funktioniert und war insbesondere 2015/16 sehr erfolgreich damit. Die Eltern und die anderen Kindern sind die Menschen, mit eure Kinder vor allem zu tun haben und an die sie sich „gewöhnen“ dürfen. Sie sind beständig und immer da. Da ihr eure Kinder nicht alleine lasst, braucht es keine Eingewöhnung im klassischen Sinne.
  • Zu Hause kochst ihr vermutlich 5x/Woche frisch. Im Rockzipfel kocht ihr (je nach Tarif) mind. 1x weniger, was enorm Zeit spart und euch mehr Arbeitszeit ermöglicht.
  • Eure Kinder sind wohl behütet im Spielzimmer oder draußen im Sandkasten während ihr entspannt im Arbeitsraum etwas schafft. Sollten eure Kinder euch brauchen, könnt ihr jederzeit für es da sein.
  • Viele Kinder brauchen etwas Zeit, bis sie in den Schlaf finden. Wir stellten fest, dass folgender Ablauf am besten klappt: Damit jedes Kind Ruhe beim Einschlafen hat, wird ein Kind nach dem anderen von der Mama in den Schlaf begleitet. Schläft das erste fest, kommt das nächste mit Mami in den Ruheraum. Natürlich sind wir auch offen für gleichzeitige Einschlafphasen. Es sollte stets zum Wohle aller sein und alles ohne Stress und Druck passieren. So klappt es auch mit dem Einschlafen.
  • Eure Kinder sind von anderen Kindern umgeben, zu denen es eine nähere Bindung aufbauen kann als z.B. zu Kindern auf dem Spielplatz.
  • Bei entsprechendem Andrang wollen wir attraktive Spiel-, Erlebnis- und Lernprogramme im Rockzipfel involvieren. Z.B. Malen, Basteln, Tanzen, Barfußpfad, … Förderanträge für den Ausbau sind bereits gestellt, werden wir aber unter den Umständen wieder zurückweisen müssen, wenn sich das Büro nicht bald füllt.
  • Ihr könnt den Rockzipfel zeitlich völlig ungebunden ohne Druck und Stress nutzen. Bei Bedarf könnt ihr einen Schlüssel bekommen.

Lasst es mich nochmal mit den Worten von Coco Chanel formulieren: »Ich bereue nichts in meinem Leben – außer dem, was ich nicht getan habe.« In diesem Sinne würde ich mich sehr freuen, wenn ihr nochmal grübelt, ob das Rockzipfel-Konzept einen Versuch wert ist. Ihr habt ja nichts zu verlieren. Nicht einmal Zeit, denn wenn eure Kinder wach sind, brauchen sie die Aufmerksamkeit von jemanden. Es ist ein wahrer Luxus, sich diese Betreuungszeit teilen zu dürfen. Und wie war das? Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind groß werden zu lassen… 🙂

Wir weigern uns noch immer, den Rockzipfel aufzugeben. Bitte helft mit und teilt diesen Beitrag im sozialen Netz, fragt in eurem Freundeskreis herum, legt Flyer von uns aus, verteilt Aushänge oder nennt uns Adressen, wo wir Flyer hinbringen können.
Hier könnt ihr einen Aushang downloaden, ausdrucken und an erlaubte Orte hängen.

Von Herzen Danke!
Jule, Janine und Antonie

PS:
Aktion: Wenn wir noch im Juli mindestens 3 neue Nutzer finden, die mindestens 3 Monate bei uns bleiben, verlosen wir unter ihnen das Design einer individuelle Einladungs- oder Glückwunschkarte im Wert von 130 € für ein anstehendes Fest. Sei es für einen Kindergeburtstag, für eine Hochzeit, für einen Geburtstag oder was auch immer. Das ist unser Geschenk an euch für eure Nutzung des Rockzipfel-Büros. Der Gewinn kann bis zum Jahresende 2019 eingelöst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.